Sonntag, 23. September 2012

Shades of Grey - Geheimes Verlangen von E L James

 
Seitenzahl:                602 Seiten
Verlag:                      Goldmann
Art:                           Klappbroschur
Altersempfehlung:     ab 18 Jahre
Preis:                        12,99 Euro
Zum Inhalt (Rückentext):

Sie ist 21, Literaturstudentin und in der Liebe nicht allzu erfahren. Doch dann lernt Ana Steele den reichen und ebenso selbstbewussten wie attraktiven Unternehmer Christian Grey kennen - und möchte ihn eigentlich schnellstmöglich wieder vergessen, denn die Begegnung mit ihm hat sie zutiefst verwirrt. So sehr sie sich aber darum bemüht: Sie kommt von ihm nicht los. Denn Christian hat etwas in ihr berührt, das sich seitdem nicht mehr verdrängen lässt. Und als Christian einige Zeit später wieder vor ihr steht, kann sie nicht anders, als ihren Gefühlen nachzugeben. Von da an ist nichts mehr wie zuvor. Denn Christian führt Ana ein in eine dunkle, gefährliche Welt der Liebe - in eine Welt, vor der sie zurückschreckt und die sich doch mit unwiderstehlicher Kraft anzieht.
Zu meiner Meinung:

Auch ich habe nun das Buch der Bücher gelesen und war - trotzt aller schlechten Kritik - positiv angetan davon. 
Ich versuche nun mal in dieser Rezension alle negativen Kritiken aufzufassen und entweder zu widersprechen oder zuzustimmen. 
Der erste große Kritikpunkt war ja die Naivität von Ana und ihre teilweisen dümmlichen Antworten. Diese Kritik konnte ich nun nicht verstehen. Sie ist 21 Jahre alt, hat von der Liebe noch nichts mitbekommen und wird nun in eine Welt eingeführt die sich um Peitschen, Ketten und Bondage dreht. Wer wäre da nicht nervös und naiv? Keiner hat das Wissen welches Christian hat und daher würde nicht jeder sofort losspringen und sagen "Yipiee lass uns loslegen". Ana ist einfach unwissend, unerfahren und verliebt aber für mich keinesfalls naiv. Auch diese berühmte Szene "Hast du in deinem Spielzimmer eine Xbox" finde ich persönlich nicht naiv. Woher soll sie es wissen? Es gibt durchaus Männer die "normale" Spielzimmer haben. Ich fand Ana sehr sympathisch und keinesfalls naiv oder dumm.
Der zweite größere Kritikpunkt war die Sprache bzw. der Schreibstil. Klar ist dieser nicht übermäßig anspruchsvoll, dennoch finde ich das ich durchaus schon schlechtere Bücher gelesen habe. Er ist klar, verständlich und hat keine Logikfehler. Also für mich ebenfalls kein Kritikpunkt.
Ein weiterer Kritikpunkt war die ständigen Wiederholungen und hierbei muss ich mich einmal der negativen "Presse" anschließen. Bei Seite 300 dachte ich mir "Wenn sie sich nochmals in die Unterlippe beisst schreie ich". Das ist nur ein Punkt der sich leider immer und immer wiederholt, aber irgendwann hat man sich auch damit arrangiert und toleriert es, gerade wenn man den Hintergrund dazu kennt. Und das sich die Sexszenen ständig wiederholen fand ich persönlich nicht nervig, ich hatte nichts anderes erwartet. 
Ein letzter Kritikpunkt war Christian Grey selber. Aber auch ihn fand ich nicht übermäßig unsymphatisch. Klar ist er eine Sorte von Mann die mir Angst machen würde, Ana findet es aber wohl sehr anziehend. Ein Mann der alles unter Kontrolle haben muss und auch die Personen um sich herum manipuliert finde ich abschreckend. Aber das Christian so garkeine positiven Aspekte in das Buch einbringt, kann ich nicht bestätigen. Ich müsste nun zu sehr in die Handlung eingreifen, kann jedoch sagen das auch Christian positive und liebevolle Seiten hat. 
Der letzte Punkt auf meiner Liste wäre das Thema an sich. Viele Leute sagen oder schreiben, das sie das Buch prüde fanden. Hier kann ich mich auch mal wieder nicht anschließen. Spätestens wenn es um Peitschen und Fesseln ging, war ich froh das Buch in meinen eigenen 4 Wänden gelesen zu haben. Prüde fand ich es nicht, eher teilweise erschreckend oder aufwühlend aber keinesfalls langweilig. 
Da ich aber nunmal keine Vergleiche habe, ist das natürlich nur meine Meinung. Das Buch steckt voll mit Liebe, Gefühl und Sex. Dieser stand aber für mich nicht an oberster Stelle, sondern eher die Entwicklung von Christian und Ana.
Zum Cover:

Hier wurde der Schutzumschlag mit Samt (?) oder ähnlichem veredelt, was ich aber persönlich sehr unnötig und nicht schön fand. Man sieht dem Buch jeden Fingerabdruck an und das finde ich schade, denn meine Ausgabe sieht dadurch sehr lädiert aus, obwohl ich es vorsichtig gelesen habe.
Zur Autorin (Amazon):

Die britische Autorin E L James ist Mutter von zwei Kindern und war - bis vor kurzem - Angestellte eines Fernsehsenders in London. Heute gilt sie laut "Time Magazine" als eine der einflussreichsten Menschen der Welt. Grund dafür ist der bahnbrechende Erfolg ihrer "Shades of Grey"-Trilogie. Begonnen hat das Phänomen "Shades of Grey" als Fanfiction im Internet, dann wurde der erste Teil der Trilogie in einem australischen Print-on-Demand-Verlag veröffentlicht. Vor allem in den USA sorgte "Shades of Grey" für eine riesige Aufmerksamkeit und wurde binnen kürzester Zeit zu einem der sensationellsten internationalen Bucherfolge der letzten Zeit. Die Übersetzungsrechte wurden in über 40 Länder verkauft, die Filmrechte an der Trilogie haben sich Universal Pictures und Focus Features gemeinsam gesichert. E L James lebt in London.

Zum Fazit:

Ein Buch das die Geister scheidet, mich jedoch wirklich sehr überzeugen konnte. Ich werde den zweiten Teil bestimmt lesen und empfehle das Buch (wenn es überhaupt noch Menschen gibt, die das Buch noch nicht gelesen haben) uneingeschränkt weiter. Ich fand die Geschichte interessant, romantisch, verrucht und einfach lesenswert und daher vergeben ich 

4 von 5 Sterne

Kommentare:

  1. Mensch, ich bin sowas von hin- und hergerissen, ob ich es lesen soll oder nicht...:/
    Gestern habe ich eine echt negative Rezension geschaut und der Hauptkritikpunkt war, dass es einfach nur ein "Abklatsch" von Twilight sei...
    Ich hab aber sowieso nur die ersten beiden Twilight-Bände gelesen und kann mich kaum dran erinnern.
    Ist dir das irgendwie aufgefallen, dass die ganzen Schlüsselszenen übernommen wurden??

    Ganz liebe Grüße, Jenni :)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Jenni,

    also wie die auf Twiglight kommen weiß ich garnet. Dieses Buch ist ein Erotik-Buch und hat gaaarnix mit Vampiren oder ähnlichen zu tun. Also ich hab nicht mal einen Hauch von "Abklatsch" gemerkt. Weiß garnet wie die da drauf kommen. Auch Schlüsselszenen oder ähnlichen kann ich nicht erkennen :-)
    Also ich würde es lesen, ich fands prima und es hat mir wirklich Spaß gemacht!

    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen