Mittwoch, 15. August 2012

Bei Tränen Mord von Angelika Lauriel


Seitenzahl:                277 Seiten
Verlag:                      Gmeiner Verlag
Art:                           Broschiert
Altersempfehlung:     o. A.
Preis:                        9,90 Euro

Inhalt (Rückentext):

Frühsommer in Saarlands heimlicher Hauptstadt Saarlouis. Die toughe Callcenter-Mitarbeiterin Lucy versteht die Welt nicht mehr. In ihrer Nähe sterben mehrere Menschen durch eigenartige Unfälle und alle haben sie kurz zuvor wüst beschimpft. Bald gilt sie als Hauptverdächtige. Die Tatsache, dass sie Kriminalkommissar und Traumtyp Frank Kraus genauso unwiderstehlich findet wie er sie, erleichtert die Ermittlungen nicht gerade. Ist Lucy etwa psychisch gestört? Oder war am Ende doch alles nur ein Zufall? 

Meine Meinung:

Ich bin ausnahmsweise völlig erwartungsfrei an dieses Buch herangetreten und wurde am Ende mehr als überrascht. Nach 2 Tage klappte ich es zu und wollte mehr -  noch viel mehr davon lesen!
Es hat mich wirklich überzeugt. Die leicht chaotische Protagonistin Lucy durchlebt so ziemlich jede Lebenslage die wir schon alle miterlebt haben. Der teure Schuh geht kaputt, vor dem allersüßesten Schnuckel von Mann bekommt frau nur Gestammel raus und wenn wir wüst beschimpft werden, möchten wir manchmal gerne töten. Bloß hier kommt der Unterschied zu Lucy und normalen Frauen. Jedesmal wenn Lucy von jemanden am Telefon beschimpft wird, passiert ein schlimmer Unfall und derjenige kommt ums Leben. Diese Tatsache bringt Lucy schier zum Verzweifeln. Man fragt sich: Ist sie vielleicht schizophren? Ist das alles ein abgekartertes Spiel oder einfach nur Zufall?
Diese Frage wird beantwortet und anders als ich es erwartet habe. 
Eine perfekte Mischung zwischen Chick-Lit und Krimi, die mich absolut begeistern konnte. Nach 30 Seiten habe ich bereits mehrfach vor Lachen geweint. Davon abgesehen das ich Lucy wahnsinnig sympathisch finde, scheint auch der Kommisar Frank Kraus ein echtes Leckerchen zu sein. Er wird zumindest sehr detailgetreu beschrieben. Auch die anderen Charaktere werden toll beschrieben, auch wenn ich gegen Herrn Dürrbier sofort eine tiefe Abneigung verspürt habe. 
Das Cover:
Die broschierte Ausgabe wird von einer weinenden Gesichtshälfte geziert. Optisch ist das Cover zwar nicht der allergrößte Hit, ist aber passend zum Inhalt und darauf kommt es mir persönlich ja immer an. 

Zur Autorin:

Angelika Lauriel wurde in Saarbrücken geboren und studierte Englisch und Französisch und lebte zeitweise in Frankreich, England und Italien. Sie hat bisher schon zwei Kinderkrimis geschrieben die bereits erschienen sind.

Mein Fazit:

Ein absoluter Geheimtipp für alle Chick-Lit Fans die einen kleinen Krimieinschlag probieren möchte. Aber auch für alle anderen ist das Buch wirklich lesenswert und bekommt daher

4,5 von 5 Sterne


Kommentare:

  1. Als Saarländerin muss ich das gut beschriebene Buch auch mal lesen. Habs mir auf die Wunschliste gepackt! :)

    AntwortenLöschen
  2. suuuper :-)
    Das Buch ist wirklich wahnsinnig lustig gewesen, selten hat mich ein Buch so amüsiert :-)

    AntwortenLöschen
  3. Suuuper toll wie immer:)
    hast nen Award von mir bekommen: http://tanjaslesewelt.blogspot.de/2012/09/kinderschuh.html#more

    AntwortenLöschen